Archiv des Autors: Werner Kunzelmann

Probleme beim Anmelden in der Domäne mit Windows 10 Pro oder Enterprise: „Es sind momentan keine Anmeldeserver zum Verarbeiten der Anmeldeaufforderung verfügbar“

Hatten Sie das Problem auch schon? Die neue Windows 10 Workstation konfiguriert, in die Domäne eingebunden, alles Prima.

Dann neu booten, und plötzlich das Problem:
„Es sind momentan keine Anmeldeserver zum Verarbeiten der Anmeldeaufforderung verfügbar“

Alle andern Workstations lassen sich wunderbar anmelden, nur dieser eine neue PC will nicht. Also mit lokalem Administratorkonto anmelden und die Netzwerkumgebung prüfen. Siehe da, der PC ist nicht an der Domäne, sondern an einem privaten oder öffentlichen Netzwerk angemeldet.

Wenn Sie jetzt ein paarmal den Netzwerkadapter deaktivieren und wieder aktivieren, ist die Verbindung mit der Domäne wieder hergestellt.

Doch nach dem nächsten Booten geht das Theater wieder von vorne los ….

Schuld ist APIPA, das „Automatic Private IP Adressing“. Benötigt wird APIPA nur, wenn der PC keine feste IP-Adresse hat oder kein DHCP-Server zur Verfügung steht. Das ist in unserer Domäne natürlich nicht der Fall, also schalten wir am neuen PC APIPA einfach aus, und das Problem ist gelöst.

Dazu benötigen wir folgenden Schlüssel:

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip\Parameters]
“IPAutoconfigurationEnabled”=dword:00000000

(Bitte beachten Sie: Änderungen an der Registrierung können zu Problemen führen. Sichern Sie vorher Ihre Daten und fragen Sie ggf. einen Spezialisten!)

Damit ist APIPA ausgeschaltet. Beim nächsten Neustart können Sie sich problemlos an der Domäne anmelden, wenn der Rest korrekt konfiguriert ist.

Schon wieder Locky (Ransomware, Krypto-Trojaner)

Es ist eigentlich unverständlich, aber Locky schlägt schon wieder (oder noch immer?) zu. Und selbst bei großen Konzernen, deren IT-Abteilungen Unsummen verschlingen. Die Verantworlichen haben wohl unsere Beiträge nicht gelesen …

Aus aktuellem Anlass weisen wir noch einmal auf unseren Beitrag vom 26. Februar hin.

Darüber hinaus ist es relativ simpel, den (Windows-) Fileserver zu schützen. Diese beiden Links helfen da weiter:

Link 1:

Link 2:

feed-icon-14x14 Oder einfach unseren News-Feed abonieren!

Locky (Ransomware, Krypto-Trojaner)

Der Trojaner Locky verbreitete sich zuletzt mit rasanter Geschwindigkeit vor allem auf Rechnern in Deutschland, aber auch in den Niederlanden und den USA. Die Ransomware verschlüsselt alle Daten auf betroffenen Computern. Der Begriff “Ransomware” leitet sich von dem englischen Begriff “ransom” (Lösegeld) ab.

Jetzt hat die Firma “Malwarebytes” eine Beta-Version eines Anti-Ransomware Programms herausgegeben, welches die schädlichen Auswirkungen von “Locky” verhindern soll.

Weitere Infos finden Sie hier:
https://blog.malwarebytes.org/news/2016/01/introducing-the-malwarebytes-anti-ransomware-beta/

Windows 10 im produktiven Einsatz

Wir haben seit heute den ersten PC mit Windows 10 im produktiven Einsatz.
Es handelt sich dabei um ein Lenovo Yoga 2 Notebook, auf dem vorher Windows 8.1 lief und bei dem wir ein Upgrade durchgeführt haben.
Die Installation hat zwar ewig gedauert, dafür funktioniert aber fast alles auf Anhieb.
Lediglich Gesichts-und Motion-Erkennung laufen (noch) nicht.

Windows Server 2015 oder Windows Server Technical Preview

Nach dem wir im Januar unsere Server-Architektur von Server 2008R2 auf Server 2012R2 umgestellt haben, wurde heute der erste “Server 2015″, oder “Windows Server Technical Preview”, wie er offiziell heißt, in Betrieb genommen.

Wie diese Server-Version später heißen wird, steht noch nicht fest. Sicher ist nur, dass diese Version im Laufe des Jahres auf dem Markt kommen wird.

Wir können Sie bei der Markteinführung bereits unterstützen.

server2015